Umweltschutz in Expertenhand


Altlasten - Abfalltechnik - Gebäuderückbau

Wo eine Baugrube ausgehoben wird, ist man vor Überraschungen nicht gefeit. Oft kommt nicht nur der natürliche Boden zutage. Trümmerschutt aus den Bombennächten des 2. Weltkrieges ist da noch das kleinste Übel. Problematisch wird es, wenn der Boden durch Altlasten kontaminiert ist, etwa durch Kraftstoffe, Altöle, Chemikalien oder Schwermetalle wie Quecksilber. Laut Bundesbodenschutzgesetz ist der Eigentümer für die Entsorgung der kontaminierten Böden oder eine Sanierung verantwortlich.

Vor diesem Hintergrund sollte der Bauherr genau wissen, was auf ihn zukommt. Ist mit Verunreinigungen zu rechnen und wie geht man dann mit den Altlasten um? Vor allem: Was kostet das? Bei so weitreichenden Fragen ist es gut, uns an der Seite zu haben. Wir sind mit den unterschiedlichsten Umwelt-Themen vertraut und finden für alle Herausforderungen die passende Lösung. Im Extremfall kann die wirtschaftliche Entscheidung aber auch einmal darin bestehen, auf das Bauvorhaben zu verzichten oder entsprechend verändert auszuführen.

 

Innerstädtischer Gebäuderückbau

Unser Leistungsspektrum

Umwelt

Grundstücke / Immobilien

  • Schutzgüter Boden, Grundwasser, menschliche Gesundheit
  • Standortbewertung aus umwelttechnischer Sicht (EDD – Environmental Due Diligence)
  • Schadstoffbedingte Wertminderungsermittlung

 

Gebäude / Rückbau

  • Historische Recherche
  • Gebäudebegehung/Gebäudeschadstofferkundung
  • Erstellen von Gebäuderückbaukonzepten
  • Abstimmung mit Projektbeteiligten
  • Bewertung der Sanierungsdringlichkeit nach Asbest-Richtlinie
  • Erarbeitung von Arbeits- und Sicherheitsplänen (A+S-Plan gem- DGUV. Regel 101-004)
  • Ausschreibung und Planung von Schadstoffsanierungen in Gebäuden
  • Kostenschätzung / Kostenermittlung
  • Fachgutachterliche Überwachung und Dokumentation (oder Begleitung) der Schadstoffsanierung in Gebäuden / des Gebäuderückbaus
  • Abfalltechnische Einstufung der Abfälle
  • Ermitteln der Entsorgungs- / Verwertungswege
  • Elektronisches Abfallnachweisverfahren (eANV)

 

Abfalltechnik/Entsorgung

  • Orientierende abfalltechnische Erkundung
  • Akkreditierte Probenahme von Abfällen
  • Abfalltechnische Deklaration von mineralischen Reststoffen (z.B. Straßenaufbruch, Bankettschälgut, Boden, Bauschutt)
  • Verwertungs- und Entsorgungskonzepte
  • Baubegleitende Beratung
  • Ausschreibung von Entsorgungsmaßnahmen
  • Kostenschätzung / Kostenermittlung
  • Ermitteln der Entsorgungs- / Verwertungswege
  • Elektronisches Abfallnachweisverfahren (eANV)

 

Altlasten / Bodenschutz

  • Defizitanalyse vorliegender Untersuchungsergebnisse
  • Historische Erkundung
  • Technische Erkundung (Orientierende Untersuchung, Detailuntersuchung, Sanierungsuntersuchung)
  • Ermitteln von Schadstoffverteilungen, Stofftransportabschätzungen, Frachtberechnungen
  • Gefährdungsabschätzung für die Schutzgüter Boden, Wasser, menschliche Gesundheit
  • Sanierungsplanung / Sanierung / fachtechnische Sanierungsbegleitung
  • Grundwasser-Monitoring / Natural Attenuation
  • Arbeitssicherheit / Gesundheitsschutz evtl. Erarbeiten von Arbeits- und Sicherheitsplänen (A+S-Plan gem. DGUV. Regel 101-004)
  • Ausschreibung von Sanierungsmaßnahmen
  • Kostenschätzung / Kostenermittlung
  • Bauleitung Erdbau / Deponiebau

 

Akkreditierung für Probenahmen und Vor-Ort-Analytik

Die GMP – Geotechnik GmbH & Co. KG wurde von der DAkkS – Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH gemäß DIN EN ISO/IEC 17025 für Probenahme und Vor-Ort-Messungen von Wasser, Boden und Bodenluft akkreditiert (D PL-14479-01-00).

DAkkS-Akkreditierungsurkunde GMP 2016

 

Zulassung Untersuchungsstelle

Das Unternehmen besitzt zudem die Zulassung als Untersuchungsstelle gemäß § 18 Bundes-Bodenschutzgesetz für die Probenahme und Vor-Ort-Analytik von Feststoffen, Wässern, Bodenluft und Deponiegas (Nr. AQS B6/046/04).

 

Sachverständige nach §18 Bundes-Bodenschutzgesetz

Die GMP-Geotechnik GmbH & Co. KG verfügt derzeit über zwei zugelassene Sachverständige gemäß §18 Bundes-Bodenschutzgesetz

 

Qualifikationen im Bereich Arbeitssicherheit/Gesundheitsschutz

  • Sachkundige nach TRGS 519 „Asbest: Abbruch-, Sanierungs- oder Instandhaltungsarbeiten“
  • Sachkundige nach TRGS 521 „Abbruch-, Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten mit alter Mineralwolle“
  • Sachkundige nach DGUV Regel 101-004 „Kontaminierte Bereiche“
  • SiGe-Koordinatoren nach Baustellenverordnung

 

Die Tätigkeiten von GMP

Umfassendes Leistungsspektrum – alles aus einer Hand